SebaGeek Quod erat expectandum.

Netpal

Einführung

Netpal ist ein Softwaremodul, welches Opal um grundlegende Netzwerkfunktionen erweitert. Ziel ist es, ein Interface zur Verfügung zu stellen, damit einfach und schnell Netzwerkprojekte in Opal realisiert werden können, ohne viel auf der Low-Level Ebene machen zu müssen.

Momentan unterstützt Netpal nur TCP, sowohl als Client, als auch als Server. Mehr zu den momentanen Beschränkungen findet man unter Funktionsweise.

Warum?

In MPGI1 habe ich von vielen Kommilitonen immer gehört "Ist doch sinnlos. Mit Opal kann man doch gar nichts richtiges machen.". Aber irgendwie kann das doch nicht sein, dass man sich ein halbes Jahr mit einer Sprache beschäftigt und letzten Endes nichts damit machen kann. Insbesondere dann nicht, wenn viele Jahre der Entwicklung da hineingeflossen sind.

Der Grund etwas mit Netzwerk bauen zu wollen war... dass ich einfach gerne Sachen mit Netzwerk baue. Damit lässt sich immer was Spaßiges machen. Da ich schon einiges mit Sockets in C gemacht habe und Opal auch auf C basiert bzw. man die Möglichkeit hat C-Strukturen in Opal einzubinden, passte das auch gut zusammen.

Viele sagten zu mir "Warum machst du das?" bzw. "Hast du irgendwie Langeweile?", andere schrieben mir sofort eine Affinität zu funktionalen Sprachen zu. Beides stimmt so nicht und waren auch keine Gründe für dieses Projekt. Es ging darum zu zeigen, dass es geht und Gelerntes irgendwie zu einer Anwendung zu bringen. Quasi eine Mischung der drei schönsten Programmierkonzepte: "Because We Can", "Proof of Concept" und "Hack the Planet!".

Und eines kann ich jetzt mit Sicherheit sagen: "Concept proven". ;)

π