SebaGeek Quod erat expectandum.

Scriptupdate von Sendfile und xkcd-dl

06.07.2010 23:04, Tags: #Development, #Python, #Zeug, #Bash
Patchday! Die zusammengefrickelten Alltagshelfer brauchte ein paar Updates.

Sendfile fehlten ein paar wichtige Sachen. Nun kommt auch wget mit dem Downloaden klar und benennt nicht mehr alles was das Script ausspuckt "index.html". Anscheinend kommt wget mit den HTTP-Atachment Headern nicht klar, benutzt man aber ein 302 so wird die Datei auch von wget richtig benannt. Ausserdem sagt es bescheid, ob ein Client fertig mit Downloaden ist bzw. ob er abgebrochen hat. Und noch als schönes Feature sucht es sich über ifconfig alle IPs des aktuellen Systems und spuckt diese auf der Konsole als mögliche Downloadlinks aus.

Ein Kommentar zu Python, SocketServer und ipv6: Es scheint so, als würde der BaseHTTPServer, welcher auf TCPServer basiert, kein IPv6 können. Das scheint daran zu liegen, dass dort einfach "address_family = socket.AF_INET" gesetzt wird. Kein AF_INET6. Tja. Soll aber angeblich irgendwann gefixxt werden/worden sein.

Dann gibt es natürlich noch das XKCD-Download Script. Nun läd es auch inkrementell runter. Soll heißen, es guckt, welche Nummer der zuletzt heruntergeladene Comic im aktuellen Verzeichnis hat und läd dann die Folgenden runter. Ausserdem parst es ein wenig an den Alt-Texten rum. Dieser Urlencodefoo auf den Bildern musste einfach weg.

Nundenn, wieder mal produktiv gewesen! Hoffe es hilft dem einen oder anderen.

Swstarter

15.04.2010 15:02, Tags: #Development, #Python, #Zeug
Letzten Freitag in der Freitagsrunde habe ich mir ein meiner Meinung nach für Tablet-PCs recht nützliches Werkzeug geschrieben. Es ist eine kleine GUI basierend auf Python und PyQt4, welche einem die möglichkeit zum Starten verschiedener Programme gibt. Sektionen/Startknöpfe sind dann über eine im .ini-Stil gehaltene Config zu konfigurieren. Prinzipiell ein triviales Stück Software, aber doch recht praktisch, wenn man gerade keine Tastatur zur Hand hat (aufgrund des umgedrehtem Displays) und so dem Kram über eine Tablettaste auffwandslos erreichen kann (und ja, ich bin entschiedener Gegner von Startmenüs). Wer mehr drüber wissen will findet Git-Link und einen Screenshot auf der Projektseite.

Warum ich GPS für mein Netbook brauche

15.10.2009 20:33, Tags: #Leben, #Zeug
Da sitzt man gemütlich in der U-Bahn auf dem Weg nach Hause, coded in der Zeit ein bisschen Kram und plötzlich - ist man 4 Stationen weiter, als man eigentlich wollte. Prinzipiell nicht das, was man will. Aber was macht man, wenn man so vertieft in sein Schaffen ist und trotzdem nicht seine Station verpassen will? Standortsbestimmung! Man bestimmt seinen Standort über GPS/WLAN o.ä., und schaut, wo man sich gerade auf der Bahnstrecke befindet. 10-20 Sekunden bevor man die Station erreicht hat sagt einem der Laptop mit einem Popup "Du bist da!" und lockt dann erstmal den Screen.

Problematisch wird die Geschichte nur, wenn man mit der U-Bahn durch Tunnel fährt, in denen man keinerlei Möglichkeiten zur Positionsbestimmung hat. Hier könnte man die ungefähre Fahrtzeit schätzen, um sich dann nach dieser Zeit warnen zu lassen - ob das genau genug ist, ist eine andere Frage.

Im Zweifelsfall hilft einem da wohl doch nichts weiter, als ab und zu den Kopf zu heben, um das jeweilige Stationsschild zu lesen.
π